Informationen für Patienten



Nach großen Bauch-Operationen, insbesondere am Verdauungstrakt treten trotz aller Vorsichtsmaßnahmen noch häufig Infektionen der Wunde nach der Operation auf. Diese können zu erheblicher Verlängerung des Krankenhausaufenthalts und weiteren Komplikationen, im schlimmsten Fall einer erneuten Operation führen. Daher wird laufend nach effizienten Möglichkeiten gesucht diesen Infektionen zu verhindern.

Die IOWISI Studie untersucht ob die Spülung der Operationswunde am Ende der Operation mit einer desinfizierenden Lösung die Rate an Wundinfektionen nach einer offenen Bauch-Operation vermindern kann.

Hierzu werden in 10 deutschen Kliniken Patienten eingeschlossen und zufällig in 3 Gruppen eingeteilt. In Gruppe 1 wird die Wunde am Ende der Operation mit Polyhexanid-Lösung gespült, in Gruppe 2 mit Kochsalzlösung und in Gruppe 3 wird die Wunde nicht gespült. In der klinischen Praxis werden momentan alle drei dieser Behandlungsarten angewandt, da wissenschaftlich unklar ist ob die Wundspülung tatsächlich einen Vorteil bringt. Somit hat die Teilnahme an der Studie für Sie kein zusätzliches Risiko im Vergleich zu normalen Behandlung.

Nach der Operation werden die Patienten für 30 Tage nachbeobachtet und die Rate an Wundinfektionen zwischen den verschiedenen Gruppen ausgewertet um schließlich eine wissenschaftlich fundierte Aussage zum Stellenwert der Wundspülung treffen zu können.

Haben Sie Fragen rund um die Studie? Unter dem Punkt „Kontakte“ (links) finden Sie alle wichtigen Adressen.

Weitere Informationen zur Studienteilnahme finden Sie auch in der Patienten Information (link) die der Prüfarzt im Falle einer Teilnahme detailliert mit Ihnen besprechen wird.

Experten-Ranking

Univ.-Prof. Dr. H. Friess
gehört zu den TOP 10-Experten weltweit und gilt als TOP 3 in Europa

Forum Viszeralmedizin

Ars et Sanitas

Pankreastag

Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018


Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018 wird Dr. Dr. Daniel Hartmann überreicht

Dr. Dr. Daniel Hartmann