Vorklinik

Gemeinsamer Untersuchungskurs der LMU und TU („Vorklinikertag“)

"Medicine is simple: Teach the eye to see, the finger to feel, the ear to hear."

William Osler


Der Unterricht am Krankenbett besteht aus drei jeweils 3 Zeitstunden umfassenden Einheiten, wobei Studierenden der Vorklinik in Kleingruppen (max. 6 Studierenden) direkt am Patienten unterrichtet werden.

Es wird ein aufeinander aufbauendes, einheitliches Curriculum an beiden Universitäten verfolgt:

Tag 1: „Der klinische Blick“ Basisfertigkeiten und Inspektion
Tag 2: „Tasten und Klopfen“ Perkussion und Palpation
Tag 3: „Hören“ Auskultation

Als Vorbereitung für den Kurs erfolgt eine theoretische Einführung durch einen unserer Dozenten über die Lernziele jeweils vor Beginn der praktischen Übungen.
Anschließend findet die praktische Anleitung der Untersuchungen durch die Dozenten auf den Stationen an Beispielpatienten statt. Der Dozent leitet zur selbständigen Durchführung Untersuchungstechnik an Patienten, Kontrolle und Dokumentation der Befunden an und soll die Diskussion und Interpretation der Befunde anregen.

Ziel des Untersuchungskurses ist es grundlegende Fertigkeiten in der Untersuchung und Dokumentation zu erlernen, welche die Studierenden in ihrem weiteren Studium und Berufsleben täglich gebrauchen werden. Diese handwerklichen Grundlagen zur Befunderhebung sollen dann im bevorstehenden klinischen Studienabschnitt mit Wissen und Krankheitsbildern in Verbindung gebracht werden. Bei der Vermittlung der Fertigkeiten wird insbesondere auf ein strukturiertes und einprägsames Vorgehen geachtet, wobei die Motivation der Studierenden auf ihren bevorstehenden klinischen Studienabschnitt eine zentrale Rolle spielt.

Deutsch-afrikanische Klinikpartnerschaft

27th Annual Meeting of the European Society for Diseases of the Esophagus










Partnership University


Informationen in türkischer Sprache