Klinischer Abschnitt

Interdisziplinäre Vorlesung



Die Interdisziplinäre Vorlesung entspricht dem fächerübergreifenden Grundgedanken der neuen Approbationsordnung. Die Allgemein- und Viszeralchirurgie ist Hauptbestandteil der IVL 2.2. Die Themen der Fächer Chirurgie, Innere Medizin und Pathologie sind aufeinander abgestimmt und synchronisiert. Hier wird ein vollständig neues Curriculum umgesetzt.

Die Organisation der IVL 2.2 unterliegt dem Lehrbereich 6 (Bauch und Blut), welcher durch die Klinik und Poliklinik für Chirurgie geleitet wird, und enthält die Themen der ehemaligen chirurgischen Hauptvorlesung. In der interdisziplinären Vorlesung werden fallbasierte Krankheitsbilder zusammen mit der Inneren Medizin und Pathologie aufgearbeitet und die verschiedenen Diagnosepfade und Behandlungsmöglichkeiten systematisch diskutiert. Basierend auf der Vorlesung stellen die Dozenten zumindest 3 Masterfolien (Lernziele, Take-Home-Message, Vertiefungshinweise) zusammen. Auch in den IVL 2.1, 2.3 und 3 ist die Chirurgie mit ausgewählten Vorlesungen (z.B. Bauchschmerzen/Thoraxerkrankungen) vertreten.


IVL 1 erstes Klinisches Studienjahr
„Klinische Pathophysiologie & Einführung klinische Medizin“

  • IVL 2 erstes und zweites Klinisches Studienjahr
  • IVL 2.1 „Thorax/Gefäße“
  • IVL 2.2 „Abdomen/Blut“ (Lehrbereich 6)
  • IVL 2.3 „Muskuloskelettale Erkrankungen/Palliativmedizin“


  • IVL 3 drittes Klinisches Studienjahr „Klinisches Management“ Interdisziplinäre Falldiskussionen

Forum Viszeralmedizin

Ars et Sanitas

Pankreastag

Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018


Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018 wird Dr. Dr. Daniel Hartmann überreicht

Dr. Dr. Daniel Hartmann


Deutsch-afrikanische Klinikpartnerschaft


Flaggen Deutschland, Ghana

Klinikum rechts der Isar kooperiert mit Klinik in Ghana











Partnership University


Informationen in türkischer Sprache