Forschung Pankreaszentrum

Herzlich Willkommen auf den Forschungsseiten des Pankreaszentrums


Wir möchten Ihnen auf unserer Webseite einen Überblick über unsere medizinischen und wissenschaftlichen Leistungen bei der Behandlung und Erforschung von Pankreaserkrankungen geben. Das Klinikum rechts der Isar verfügt auf diesem Gebiet über alle relevanten Fachabteilungen mit sehr erfahrenen Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten und Wissenschaftlern. Es gilt als eines der profiliertesten Therapiezentren und ist deshalb seit Mai 2013 von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als Referenzzentrum für chirurgische Erkrankungen des Pankreas zertifiziert.

Das Pankreaszentrum ist als interdisziplinäres Koordinationszentrum gegründet worden, um eine intensive Zusammenarbeit dieser Experten zu gewährleisten und dadurch unseren Patienten die bestmögliche und individuell abgestimmte Therapie auf der Basis des aktuellen wissenschaftlichen Standes anbieten zu können.

Einer der Hauptaufgaben des Universitätsklinikums rechts der Isar ist die Forschung. Dieser Bereich gliedert sich in zwei Sparten:

  1. Die präklinische Grundlagenforschung, in der insbesondere molekular-genetische Versuchsanordnungen durchgeführt werden.
  2. Die klinische Forschung, in der erster Linie Patientendaten erfasst und analysiert werden.


Die wichtigsten Ziele der Forschung sind bessere Behandlungsmöglichkeiten und eine frühere Erkennung von allen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, insbesondere des Pankreaskarzinoms.

Das Klinikum rechts der Isar gilt mit seinen interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, den erfahrenen Spezialisten und der entsprechenden Infrastruktur als eine der profiliertesten Forschungseinrichtungen der Pankreasforschung und hat Kooperationspartner in der ganzen Welt.

Leiter des Pankreasforschungslabors


PD Dr. med. Güralp O. Ceyhan
Leitender Oberarzt
der Chirurgischen Klinik und Poliklinik


Zu den Forschungsseiten der II. Medizinischen Klinik

27th Annual Meeting of the European Society for Diseases of the Esophagus










Partnership University


Informationen in türkischer Sprache