Speiseröhrenoperation in München

Das Spektrum der Operationen an der Speiseröhre erstreckt sich von lokalen Eingriffen bei gutartigen Erkrankungen der Speiseröhre wie Aufdehnung der Muskulatur, Einkerbung der Sphinktermuskulatur, minimalinvasive Eingriffe bei Säurereflux bis zur kompletten Entfernung bei Verletzungen, Verätzungen und onkologischen Resektionen bei bösartigen Tumoren.

Da die Speiseröhre im Halsbereich beginnt, durch den Brustkorb (Thorax) in den Bauchraum (Abdomen) zieht und in den Magen übergeht sind die lokalen Eingriffe, je nach Ursprung der Erkrankung am Hals, Brustkorb und Bauchraum, meistens minimalinvasiv möglich. Die komplette Operation der Speiseröhre erfordert meistens einen Mehrhöhleneingriff (Hals/Brustraum und Abdomen) und somit auch mindestens zwei Schnitte.
In der Regel ein Bauchschnitt zur Mobilisation von Magen und Darm und ein Brustkorbschnitt zur Entfernung der Speiseröhre und Lymphknoten. Diese Zugänge können auch minimalinvasiv, je nach Vorerkrankungen und aktueller Erkrankung erfolgen. Nach Speiseröhrenentfernung ist eine Rekonstruktion der Passage von Mund bis zum Darm in der Regel mit Teilen des Magens, Dünndarms oder Dickdarms problemlos, je nach Ursache der Erkrankung, im gleichen Eingriff möglich. Hierzu werden individuelle Therapiekonzepte im Vorfeld einer geplanten Operation mit Ihnen abgesprochen und exakt auf Ihre Erkrankung so organerhaltend wie möglich abgestimmt.

Nach der kompletten Entfernung der Speiseröhre und Rekonstruktion der Nahrungspassage werden Sie bei uns intensivmedizinisch von allen erforderlichen Fachdisziplinen betreut. Ein künstliches Koma und eine Nachbeatmung auf Intensivstation ist nicht regulär erforderlich. Der Kostaufbau beginnt in der Regel nach 3 Tagen und eine normale Ernährung ist nach 7 Tagen möglich.
Unsere langjährige Erfahrung über 30 Jahre als Zentrum der Speiseröhrenchirurgie mit über 2500 organerhaltende Operationen und mehr als 2000 Komplettentfernungen und Rekonstruktionen ermöglicht hier eine optimale Therapie für Sie und Ihre Erkrankung an einem Standort.

Für Rückfragen steht Ihnen das Team der Ösophagus- und Magenchirurgie jederzeit zur Verfügung.

Experten-Ranking

Univ.-Prof. Dr. H. Friess
gehört zu den TOP 10-Experten weltweit und gilt als TOP 3 in Europa

Focus Ärzteliste 2019


Die FOCUS-Gesundheit "Ärzteliste 2019" zählt Herrn Prof. Helmut Friess erneut zu Deutschlands TOP-Medizinern

Ars et Sanitas

Herzliche Einladung zur Vernissage mit Erik Liebermann am 10. April 2019 um 18:30 Uhr


Prüfung bestanden

Wir gratulieren herzlich unserer Ernährungsberaterin Frau Sabine Obermayer zur bestandenen Weiterbildung zur Diabetesassistentin...

Neue Station M1c

Patientinnen und Patienten können jetzt an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München den Blick auf die Alpen oder den Ammersee genießen - vom Bett aus

Forum Viszeralmedizin

Transplantationstag

Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018


Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018 wird Dr. Dr. Daniel Hartmann überreicht

Dr. Dr. Daniel Hartmann


Deutsch-afrikanische Klinikpartnerschaft


Flaggen Deutschland, Ghana

Klinikum rechts der Isar kooperiert mit Klinik in Ghana











Partnership University


Informationen in türkischer Sprache