Schilddrüsenoperation in München

Die Schilddrüse wird mit einer Ultraschalluntersuchung, einer Szintigrafie (Darstellung der Schilddrüse mittels Strahlung kleiner ungefährlicher Mengen radioaktiver Stoffe) sowie einer Blutentnahme zur Bestimmung der Schilddrüsenhormone und allenfalls einer Gewebeentnahme (Feinnadelpunktion) untersucht.

Vor der Operation und am 2. oder 3. Tag nach der Operation werden die Stimmbänder gespiegelt. Bei der Operation wird ein Hautschnitt von ungefähr 4 –6 cm Breite am Übergang vom Hals zum Brustkorb durchgeführt. Das veränderte Schilddrüsengewebe wird entfernt. Im Regelfall ist nach einer Teilentfernung oder kompletten Entfernung der Schilddrüse eine Therapie mit Schilddrüsenhormonen zur Substitution und Rezidivprophylaxe erforderlich.

Sie dürfen bereits am Operationstag Tee trinken und am nächsten Tag normal essen. Zwei bis drei Tage nach der Operation können Sie das Krankenhaus verlassen.

Experten-Ranking

Univ.-Prof. Dr. H. Friess
gehört zu den TOP 10-Experten weltweit und gilt als TOP 3 in Europa

Prüfung bestanden

Wir gratulieren herzlich unserer Ernährungsberaterin Frau Sabine Obermayer zur bestandenen Weiterbildung zur Diabetesassistentin...

Neue Station M1c

Patientinnen und Patienten können jetzt an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München den Blick auf die Alpen oder den Ammersee genießen - vom Bett aus

Nikolausbesuch in der Chirurgie

Forum Viszeralmedizin

Ars et Sanitas

Transplantationstag

Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018


Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018 wird Dr. Dr. Daniel Hartmann überreicht

Dr. Dr. Daniel Hartmann


Deutsch-afrikanische Klinikpartnerschaft


Flaggen Deutschland, Ghana

Klinikum rechts der Isar kooperiert mit Klinik in Ghana











Partnership University


Informationen in türkischer Sprache