Bruchoperation in München Hernienchirurgie

Bei einem Bruch (Hernie) handelt es sich um eine Schwäche der Bauchwand, sodass es zur Ausstülpung von Bauchhöhleninhalt (meistens Darm oder Darmteilen) bis unter die Haut kommt. Die meisten Brüche treten in der Leistengegend auf. Dabei zwängt sich der Darm durch den Leistenkanal. Die große Gefahr besteht darin, dass es zum Einklemmen und zum Absterben des ausgestülpten Darms kommen kann.

Die Operation besteht darin, dass der Bruchinhalt in die Bauchhöhle zurückgeschoben, die Ausstülpung des Bauchfells (Auskleidung der Bauchhöhle) verkleinert wird und anschließend die Bauchwand verschlossen wird. Wenn die Bauchwand zu dünn ist, muss allenfalls ein künstliches Netz eingenäht werden.

Experten-Ranking

Univ.-Prof. Dr. H. Friess
gehört zu den TOP 10-Experten weltweit und gilt als TOP 3 in Europa

Prüfung bestanden

Wir gratulieren herzlich unserer Ernährungsberaterin Frau Sabine Obermayer zur bestandenen Weiterbildung zur Diabetesassistentin...

Neue Station M1c

Patientinnen und Patienten können jetzt an der Klinik und Poliklinik für Chirurgie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München den Blick auf die Alpen oder den Ammersee genießen - vom Bett aus

Nikolausbesuch in der Chirurgie

Forum Viszeralmedizin

Ars et Sanitas

Transplantationstag

Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018


Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2018 wird Dr. Dr. Daniel Hartmann überreicht

Dr. Dr. Daniel Hartmann


Deutsch-afrikanische Klinikpartnerschaft


Flaggen Deutschland, Ghana

Klinikum rechts der Isar kooperiert mit Klinik in Ghana











Partnership University


Informationen in türkischer Sprache