Blinddarmoperation in München

Die Blinddarmoperation (Wurmfortsatz/Appendix) wird in den meisten Fällen notfallmäßig durchgeführt. Für die Entscheidung, ob operiert werden soll, benötigt man eine gute Bauchuntersuchung durch den Arzt, eine Blutentnahme und eventuell eine Ultraschalluntersuchung.

Die Operation wird über einen ungefähr 10 cm langen Schnitt im rechten Unterbauch vorgenommen. Manchmal wird zuerst eine Bauchspiegelung (Laparoskopie, siehe unten) durchgeführt. In den meisten Fällen ist es dann möglich, die Blinddarmentfernung laparoskopisch durchzuführen. Dabei wird der Blinddarm, welcher eine kleine Fortsetzung des Dickdarmes darstellt, entfernt.

Sie erholen sich nach diesem Eingriff rasch und können das Krankenhaus in der Regel 3–4 Tage nach der Operation wieder verlassen.

Experten-Ranking

auf Jahrestagung der Vereinigung der Bayerischen Chirurgen

Gesundheitsminister Holetschek empfängt Radtour-pro-Organspende beim Etappenstopp am Uniklinikum rechts der Isar

FOCUS Top Mediziner 2022

"Tour de Chirurgie"


– vom Nordkap bis nach Tarifa, 6.500 Kilometer mit dem Fahrrad für die Stiftung Chirurgie TU München

Preis für bestes Abstract


Dr. Marie-Christin Weber bekommt Preis für bestes Abstract

VR-Brille für weniger Ängste im OP

Doppelte Auszeichnung für Forschungsarbeitsgruppe


Exzellenzzentrum für Chirurgische Erkrankungen des Pankreas



Exzellenzzentrum für die Chirurgie des Magens und der Speiseröhre

PD Dr. Volker Aßfalg bekommt höchste Auszeichung von der DTG



Ansatz für neue Krebstherapien




Experten der Chirurgie des Universitätsklinikums rechts der Isar in München belegen erstmals Unterschiede im Fettstoffwechsel von Darmkrebszellen und entdecken einen Ansatz für neue Krebstherapien

Chirurgische Forschungsgruppe "MITI"

Informationen in russischer Sprache


Informationen in türkischer Sprache


Deutsch-afrikanische Klinikpartnerschaft


Flaggen Deutschland, Ghana

Klinikum rechts der Isar kooperiert mit Klinik in Ghana