PD Dr. Dr. Daniel Hartmann

Medizinstudium

2001 – 2003 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2003 – 2008 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

2004 – 2005 Studienjahr University of Kentucky Medical School Lexington, KY

2007 – 2008 Praktisches Jahr Duke University School of Medicine, Durham, NC und Harvard Medical School, Boston, MA


Beruflicher Werdegang

Akademischer Mitarbeiter 2008 – 2009
Institut für Molekulare Medizin und in der Max-Planck-Forschungsgruppe für Stammzellalterung der Universität Ulm, Prof. Dr. K. Lenhard Rudolph

Wissenschaftlicher Mitarbeiter 2009 – 2011

Assistenzarzt seit 2011
Klinik und Poliklinik für Chirurgie des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München

Facharzt für Viszeralchirurgie seit 2017
Klinik und Poliklinik für Chirurgie des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München


Promotion, Habilitation, Qualifikationen

Masterarbeit M.Sc. 2009
„Optimierung der Behandlung und Einsparmöglichkeiten durch gezielten Einsatz von Telemedizin zur Vorbeugung thromboembolischer Ereignisse“, Prof. Dr. Peter Eichhorn, Studiengang Gesundheitsmanagement, Universität Heidelberg

Promotion Dr. med. 2009
„Identifizierung und Charakterisierung von Serum Protein-Biomarkern fu¨r die Diagnose und Prognose von Erkrankungen des Pankreas“, Prof. Dr. Helmut Friess, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Promotion Dr. rer. nat. 2013
„Telomerase gene mutations are associated with cirrhosis“, Prof. Dr. K. Lenhard Rudolph, International Graduate School in Molecular Medicine Ulm

Habilitation Privatdozent 2019
„Untersuchung von Telomerdysfunktion und DNA-Schädigungskontrollpunkten bei der Leberregeneration und Karzinogenese."


Wissenschaftlicher Schwerpunkt
DNA-Schädigungskontrollpunkte bei gastrointestinalen Erkrankungen und Krebs, Biomarker des Alterns, Telomerdysfunktion und Telomerasemutationen bei Lebererkrankungen und der Hepatokarzinogenese


Publikationen

Suche nach Autor Hartmann D bei PubMed

Hartmann D*(*equal contribution), Srivastava U*, Thaler M, Kleinhans KN, N’Kontchou G, Scheffold A, Bauer K, Kratzer RF, Kloos N, Katz SF, Song Z, Begus-Nahrmann Y, Kleger A, von Figura G, Strnad P, Lechel A, Günes C, Potthoff A, Deterding K, Wedemeyer H, Ju Z, Song G, Xiao F, Gillen S, Schrezenmeier H, Mertens T, Ziol M, Friess H, Jarek M, Manns MP, Beaugrand M, Rudolph KL (*equal contribution). Telomerase gene mutations are associated with cirrhosis formation. Hepatology. 2011 May;53(5):1608-17.

Begus-Nahrmann Y*, Hartmann D*(*equal contribution), Kraus JM, Eshraghi P, Scheffold A, Grieb M, Rasche V, Schirmacher P, Lee HW, Kestler HA, Lechel A, Rudolph KL (*equal contribution). Transient telomere dysfunction induces chromosomal instability and promotes carcinogenesis in telomerase-proficient mice. Journal of Clinical Investigation. 2012 Jun;122(6):2283-8.

Kaufmann B, Wang B, Lu M, Assfalg V, Cheng Z, Friess H, Hüser N, von Figura G*, Hartmann D* (*equal contribution) . BRG1 Promotes Hepatocarcinogenesis by Regulating Proliferation and Invasiveness. PLoS One. 2017 Jul 12;12(7):e0180225.

Zhang X*, Olsavszky V*, Yin Y, Wang B, Engleitner T, Öllinger R, Schledzewski K, Koch PS, Rad R, Schmid RM, Friess H, Goerdt S, Hüser N, Géraud C*, von Figura G*, Hartmann D* (*equal contribution). Angiocrine HGF signaling controls physiologic organ and body size and dynamic hepatocyte proliferation to prevent liver damage during regeneration. American Journal of Pathology. 2020 Feb;190(2):358-371

Nitsche U*, Weber C*, Kaufmann B, von Figura G, Assfalg V, Miller G, Friess H, Hüser N, Hartmann D (*equal contribution). Simultaneous versus staged resection of colorectal cancer liver metastasis: A retrospective single-center study. J Surgical Research 2020 November:255:346-354.

Experten-Ranking

Gesundheitsminister Holetschek empfängt Radtour-pro-Organspende beim Etappenstopp am Uniklinikum rechts der Isar

FOCUS Top Mediziner 2022

"Tour de Chirurgie"


– vom Nordkap bis nach Tarifa, 6.500 Kilometer mit dem Fahrrad für die Stiftung Chirurgie TU München

Preis für bestes Abstract


Dr. Marie-Christin Weber bekommt Preis für bestes Abstract

VR-Brille für weniger Ängste im OP

Doppelte Auszeichnung für Forschungsarbeitsgruppe


Exzellenzzentrum für Chirurgische Erkrankungen des Pankreas



Exzellenzzentrum für die Chirurgie des Magens und der Speiseröhre

PD Dr. Volker Aßfalg bekommt höchste Auszeichung von der DTG



Ansatz für neue Krebstherapien




Experten der Chirurgie des Universitätsklinikums rechts der Isar in München belegen erstmals Unterschiede im Fettstoffwechsel von Darmkrebszellen und entdecken einen Ansatz für neue Krebstherapien

Chirurgische Forschungsgruppe "MITI"

Informationen in russischer Sprache


Informationen in türkischer Sprache


Deutsch-afrikanische Klinikpartnerschaft


Flaggen Deutschland, Ghana

Klinikum rechts der Isar kooperiert mit Klinik in Ghana